wake-up-neo.com

Unterschiede zwischen Microsoft .NET 4.0 Full Framework und Client Profile

Das vollständige Installationsprogramm für Microsoft .NET Framework 4.0 (32- und 64-Bit) hat eine Größe von 48,1 MB und das Installationsprogramm für Clientprofile eine Größe von 41,0 MB. Die extrahierten Installationsdateien haben eine Größe von 237 MB bzw. 194 MB und nach der Installation eine Größe von 537 MB und 427 MB.

Dies ist eine Differenz von 110 MB. Welcher Unterschied besteht zwischen den beiden Paketen?

Wann ist es vorzuziehen, das Clientprofil anstelle des vollständigen .NET Framework zu installieren?

353
Click Ok

Was ist neu in .NET Framework 4 Client Profile RTM erklärt viele der Unterschiede:

Wann wird NET4 Client Profile verwendet und wann wird NET4 Full Framework verwendet?
NET4 Client Profile:
Immer das NET4-Clientprofil für alle Ihre Client-Desktopanwendungen (einschließlich Windows Forms und WPF-Apps) als Ziel festlegen.

NET4 Full Framework:
Ziel NET4 Full nur, wenn die Funktionen oder Assemblys, die Ihre App benötigt, nicht im Client-Profil enthalten sind. Das beinhaltet:

  • Wenn Sie Server-Apps erstellen. Sowie:
    o ASP.Net-Apps
    o Serverseitige ASMX-basierte Webdienste
  • Wenn Sie ältere Clientszenarien verwenden. Sowie:
    o Verwenden Sie System.Data.OracleClient.dll, das in NET4 veraltet und nicht im Client-Profil enthalten ist.
    o Verwenden von Windows Workflow Foundation 3.0 oder 3.5 (WF3.0, WF3.5)
  • Wenn Sie auf Entwicklerszenarien abzielen und Tools wie MSBuild oder Zugriff auf Entwurfsbaugruppen wie System.Design.dll benötigen

Jedoch ist wie in MSDN angegeben nicht relevant für> = 4.5:

Ab .NET Framework 4.5 wurde das Clientprofil eingestellt und es steht nur das vollständige weiterverteilbare Paket zur Verfügung. Durch von .NET Framework 4.5 bereitgestellte Optimierungen, wie z. B. eine geringere Downloadgröße und eine schnellere Bereitstellung, ist kein separates Bereitstellungspaket mehr erforderlich. Die einzelne weiterverteilbare Datei rationalisiert den Installationsprozess und vereinfacht die Bereitstellungsoptionen Ihrer App.

360

Sie sollten "Client Profile" anstelle von "Full Framework" nur in einem Fall innerhalb eines Unternehmens bereitstellen: Sie möchten ausdrücklich ablehnen einige .NET-Funktionen werden auf den Clientcomputern ausgeführt. Der einzige wirkliche Fall ist die Ablehnung von ASP.NET auf den Client-Computern des Unternehmens, z. B. aus Sicherheitsgründen oder aufgrund der vorhandenen Unternehmensrichtlinie.

Das Speichern von weniger als 8 MB auf dem Clientcomputer kann kein schwerwiegender Grund für die Bereitstellung des Clientprofils in einem Unternehmen sein. Das Risiko, dass das "Full Framework" später im Unternehmen implementiert werden muss, ist höher als die Kosten von 8 MB pro Client.

56
Oleg

Eine Liste der Assemblys finden Sie unter Assemblys im .NET Framework-Clientprofil auf MSDN (die Liste ist zu lang, um sie hier aufzunehmen).

Wenn Sie mehr an Features interessiert sind, listet . NET Framework Client Profile in MSDN Folgendes als enthalten auf:

  • common Language Runtime (CLR)
  • ClickOnce
  • Windows Forms
  • Windows Presentation Foundation (WPF)
  • Windows Communication Foundation (WCF)
  • Entity Framework
  • Windows Workflow Foundation
  • Rede
  • XSLT-Unterstützung
  • LINQ to SQL
  • Laufzeitdesignbibliotheken für Entity Framework und WCF Data Services
  • Managed Extensibility Framework (MEF)
  • Dynamische Typen
  • Parallele Programmierfunktionen wie Task Parallel Library (TPL), Parallel LINQ (PLINQ) und Coordination Data Structures (CDS)
  • Debuggen von Clientanwendungen

Und das Folgende als nicht enthalten:

  • ASP.NET
  • Erweiterte Windows Communication Foundation (WCF) -Funktionalität
  • .NET Framework-Datenanbieter für Oracle
  • MSBuild zum Kompilieren
47
Richard Szalay

Cameron MacFarland hat es geschafft.

Ich möchte hinzufügen, dass das .NET 4.0-Clientprofil in Windows Update und zukünftigen Windows-Versionen enthalten sein wird. Erwarten Sie, dass die meisten Computer das Client-Profil und nicht das vollständige Profil haben. Unterschätzen Sie diese Tatsache nicht, wenn Sie Business-to-Consumer (B2C) Verkäufe tätigen.

20
Simon P.